Über uns

Viele kennen die Sozialstation Mittlerer Breisgau sicher schon vom Namen her oder haben bereits schon Erfahrungen mit unserem Dienst gemacht. Schließlich gibt es unsere Sozialstation schon seit fast 40 Jahren. Über einen sehr langen Zeitraum, bis zum April 2015, war die Sozialstation ein eingetragener Verein unter der Führung eines ehrenamtlichen Vorstandes. Inzwischen wurde die Sozialstation Mittlerer Breisgau in eine gemeinnützige GmbH umgewandelt. Deren Organe sind: Geschäftsführung, Aufsichtsrat, Gesellschafter.

 

Die Anfänge

 

Nachdem in den 60er Jahren die Zahl der Ordensschwestern mehr und mehr abnahm, die sich zu jener Zeit um die Nöte und Anliegen der Bevölkerung gekümmert hatten, musste eine Station nach der anderen von der Ordensleitung aufgekündigt werden. Auch die Gemeinden in unserer Region um das Hexental, der oberen Möhlin, dem Schönberg und dem Batzenberg waren davon betroffen. Den Verantwortlichen der Kirchengemeinden und politischen Gemeinden wurde damals klar, dass die häusliche Pflege und die Versorgung der alten und kranken Menschen auf eine neue Grundlage gestellt werden mussten. Man wurde sich recht schnell einig, die örtlichen Krankenpflegestationen in den einzelnen Gemeinden zu einer christlich geprägten „Sozialstation“ zusammenzuführen.

So wurde dann am 1. Oktober 1977 unsere Sozialstation Mittlerer Breisgau geboren. Von damals bis heute ist viel passiert. Die Aufgaben, Ansprüche, gesetzlichen Bestimmungen und Rahmenbedingungen haben sich deutlich verändert und wir sind inzwischen zu einem mittelständischen Betrieb mit 40 festangestellten und 30 ehrenamtlichen Mitarbeitenden herangewachsen. Mit unserer Fahrzeugflotte fahren wir pro Jahr umgerechnet etwa fünf Mal um die Welt.

 

Was sich bis heute - trotz erschwerter Rahmenbedingungen - sicher nicht geändert hat, ist das oberste Gebot „Menschen zu Hause würdig zu pflegen“.

Neben einem professionellen Qualitätsmanagement erfüllen wir diese Verpflichtung heute mit multiprofessionellen Teams. Sie werden gebildet durch Pflegefachkräfte, hauswirtschaftliche Fachkräfte, Alltagsassistentinnen, ehrenamtlich Engagierte und Auszubildende.

Auch verstehen wir uns als Teil eines Netzwerkes und arbeiten sehr eng und gut mit den Seelsorgeeinheiten, politischen Gemeinden, den Ärzten in der Region, Fördervereinen, Nachbarschaftshilfen, anderen Bürgergemeinschaften und unseren Kooperationspartnern zusammen.

 

Mit uns gehen Sie immer auf Nummer sicher!

 

Wir sind für Sie da, wann immer Sie uns brauchen! Scheuen Sie sich nicht, kommen Sie mit Ihrem Anliegen auf uns zu. Gemeinsam finden wir Lösungen um Ihr Leben zu Hause so angenehm wie möglich zu machen.

 

Alle Informationen über Sie und Ihre Situation, die sich aus der Beratung oder Pflege ergeben, werden von uns natürlich vertraulich behandelt. Wir unterliegen dem Gesetz der Schweigepflicht und des Datenschutzes.


»Pflege das Leben, wo du es triffst.«

Hildegard von Bingen